Rhöndorf

Wenn

Wenn sich früh am Morgen langsam die Sonne über die südlichsten Ausläufer des Siebengebirges schiebt und das Rheintal erleuchtet, und wenn Du Dir dann den ersten großen Pott Kaffee zubereiten...

Frohes neues Jahr!

Ein bisschen Geballer gab es dann gestern doch noch, aber deutlich weniger als die letzten Jahre. Und trotz aller Diskussion, war es schön anzusehen. Wir sind eine Etage höher geklettert...

Refugien

Als wir vor acht Jahren nach Rhöndorf zogen, war es im Wald noch anders als heute. Nicht nur, dass es stellenweise noch wesentlich mehr Wald war – nein, es war auch...

Bunter November

Als ich irgendwann lernte, dass das Laub nur so hübsch bunt ist, weil es stirbt, bin ich unendlich traurig gewesen. Ich weiss nicht mehr wann es war, aber ich muss...

Morgens in Rhöndorf

Der Übergang vom sommerlichen Spätherbst zum Winter sorgt momentan morgens für die schönsten Lichtstimmungen des Jahres. Die meisten Bilder von Rhöndorf werden entweder von der Hauptstraße, vom Aussichtspunkt unterhalb des...

Eberhard und die Borkenkäfer

Nur wenige hundert Meter hinter der K-Burg befand sich einst ein Fichtenwald, der im Jahre 2018 von der Stadt Bad Honnef zumindest teilweise dem Erdboden gleich gemacht wurde. Offizieller Grund...

Wir Markt­schwärmern

Seit ein paar Wochen gibt es jetzt in Rhöndorf eine Marktschwärmerei. Ein grossartiges Konzept aus Frankreich, was den lokalen Erzeugern ermöglicht, ihre Produkte online anzubieten. N. hat das bei uns...

Neuer Mitbewohner

(Original-Artikel auf schallundstille.de) Naja, neu, was heißt neu… vermutlich wohnt er schon länger hier als wir, und vermutlich hat er jede Menge Menschen kommen und gehen sehen. Aber wir haben...

Unser Bild zum Nationalfeiertag

…kommt leider mit zwei Tagen Verspätung. Aber dafür ist es so deutsch, wie irgendwas nur deutsch sein kann. Naja, nicht ganz. Würde ein Auto vom Ordnungsamt neben dem Schild stehen,...

Wir hatten ja gehofft…

…dass es in diesem Fall nicht so kommen würde. Aber nein: Der Trend, schnuckelige, schützenswerte und sich harmonisch ins Dorfbild fügende alte Bausubstanz durch gleichermaßen seelenlose wie deplatzierte und überteuerte Wohnanlagen...

Entschleunigung

Leben am Fluss. Ich wollte immer am Meer wohnen, will ich sogar heute noch. Heute vielleicht sogar noch mehr, als vor 20 Jahren. Vielleicht auch einfach nur, um meine Sehnsucht...

Nachholbedarf

Jetzt ist der Herbst schon fast rum, und der Wein ist auch schon längst abgeerntet. Hier ein Bild aus der Zeit, wo das gerade noch nicht so war…

Was dahinter ist…

…auf Wunsch eines einzelnen jungen Herrn.  😉 (alle Bilder sind mit der dp2q gemacht, und, ja, man sollte mit dem Ding nicht überbelichten…)