Was mit Menschen

Für einige unserer Leser wird es vermutlich eine Neuigkeit sein, dass Frau K. und ich früher unser fotografisches Hauptaugenmerk gar nicht so sehr auf Landschaft, Natur und Hunden hatten… sondern eher auf Menschen. Angezogene Menschen, nackte Menschen, männliche Menschen, weibliche Menschen… Menschen eben.

Tatsächlich haben wir uns so auch kennengelernt (lange Geschichte), und auch viele unserer fotografischen Freunde und Wegbegleiter.

Dann ereigneten sich vermehrt Dinge, die dafür sorgten, dass wir uns aus der Menschenfotografie zurückzogen. Es wurde schwieriger und schwieriger, Modelle zu finden, die nicht vollkommen abstruse Vorstellungen von Fotografie hatten (“es muss bitte schön alles photoshopped und weichgezeichnet sein bis zum Anschlag, und man braucht das teuerste Equipment und ein Studio, und die Bilder müssen so aussehen wie alle anderen Bilder auch, nur dann ist es gut. Und selbstverständlich möchte ich dafür bezahlt werden!”), und nach mehreren ohne Vorankündigung geplatzten Terminen, hauptsächlich mit Leuten aus der “Modelkartei”, stellten wir uns eines Tages die Sinnfrage und konnten sie nicht wirklich beantworten.

Und so endete unsere letzte Phase der Menschenfotografie vorerst. Zeitgleich zogen wir ins schöne Siebengebirge, mit Buba stieß ein neues Familienmitglied zu uns… und der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte.

Was allerdings nicht heißt, dass wir zum Spaß ab und zu nicht doch noch Menschen fotografieren… nämlich solche, die das zu schätzen wissen.

Eine davon ist Fräulein LenNie, und diese war gestern bei uns zu Besuch. Die Ergebnisse vom Shooting an einer streng geheimen Stelle mitten im Wald möchten wir euch selbstverständlich nicht vorenthalten.

Und als ein kleines Schmankerl überlassen wir es dieses Mal dem geneigten Leser, herauszufinden, wer wohl welches Bild gemacht hat. Ein Tip: Es sind sechs Bilder von Frau K. und sechs Bilder von Herrn K. 🙂

Viel Spaß beim Anschauen und Raten, und noch mal vielen herzlichen Dank an Fräulein LenNie.