von

Gestern war so unsagbar schönes Licht, dass wir so gegen 15 Uhr entschieden, doch noch mal unsere Höhle zu verlassen und um am Rhein zu fototouren.

Wir packten die Kameras ein und liessen die Hunde zu Hause (vormittags hatten wir schon eine lange Hunderunde durch Wald gemacht). Um entspannt am Rhein das schöne Licht einzufangen; mit den Hunden an den Rhein, das machen wir schon länger nicht mehr, besonders nicht am Wochenende; zu viele Menschen, und Candor mittendrin, dass ist zuviel Stress für alle Beteiligten.

Kaum waren wir die Treppe vom Haus runtergelaufen, fing Candor auch schon an zu jodeln. Irgendwas hatte er gesehen/gehört, was ihm nicht passt. Sofort hatten wir ein schlechtes Gewissen.  Und sind wieder zurück zu den Hunden (ja, Candor hat uns gut erzogen.) Wir überlegten kurz und entschieden dann, doch mit den Hunden runter an den Rhein zu gehen.

Das ausgetrocknete Flussbett hat genug Platz um allen anderen aus dem Weg gehen zu können. Wir navigierten ohne Zwischenfälle durch das Dorf, Candor war super, trotz Joggern, kleinen Kindern mit Fahrrädern und Mountainbikern liess er sich von Stephan anstandslos durchführen und hörte aufs Wort.

Am Rhein angekommen war es wie wir dachten, im Flussbett waren wenig Menschen unterwegs und so hatten wir genug Zeit und Platz für uns. Wir blieben bis zum Sonnenuntergang, tobten mit den Hunden rum und hatten jede Menge Spass.

Es war ein super Spätnachmittag/Frühabend bei herrlichem Licht und man richtig gemerkt, wie Candor und Buba die Zeit mit uns genossen haben. Wir wollen das unbedingt wiederholen. Auch wenn es nicht unbedingt einfacher geworden ist mit Candor, aber es ist unheimlich schön zu sehen, was für ein tolles Rudel wir 4 sind <3 <3