von

Noch etwas verknittert und verkatert von gestern machten Buba und ich uns auf den Weg die Sonne zu geniessen. Herr K. ist leider erkältet und musste zu hause bleiben. Also nahm ich die Kamera mit, um ihn zu mindest ein paar bunte Bilder mitzubringen.

DSCF2787

Gesagt getan, Buba und ich kletterten im Schneckentempe die Berge hoch, Richtung Breiberg, das war unser Ziel.  Kurz vorm Ziel fand ich eine Ausgabe der FAZ des heutigen Tages und steckte sie an einen Baum, falls jemand sie vermisst.

An der Breiberg Hütte haben wir den Mann mit dem Höllenhund (leider weiss ich seinen Namen nicht) getroffen, währendseine Hündin friedlich schlummernd und angebunden in der Sonne lag, fragte ich ihn, ob er evtl. eine Zeitung vermisste. Und in der Tat war es seine, er dachte, er hätte sie weiter unten in der Hütte vergessen und sich schon geärgert, ich erklärte ihm wo er seine Zeitung findet, er bedankte sich und jeder ging seine Wege.

 

Für Buba und mich ging es weiter hoch, zum Aussichtspunkt, doch die Buba wollte nicht rasten und schon gar nicht für mich posieren. Also ging es gerade wegs wieder runter. Leider war der Weg sehr rutschig und natürlich bin ich auf dem Hosenboden gelandet, nein aus der Buba wird echt kein Rettungshund, immerhin hat sie sich hingesetzt und gewartet bis ich mich wieder aufgerichtet hatte.´

Dann ging es zurück nachhause. Ein kleiner Smalltalk mit den Nachbarn mit einer Idee für ein Frühlingsprojekt, und schnell noch das Weihnachtsgeschenk überreicht. Eine Kiste Vanillekipferl abgestaubt (superlecker) und ab ins Dorf, einkaufen. Wieder zurück gab es bei Frühlingshaften Temperaturen einen Tasse Kaffee auf der Sonnenterrasse, eh es mit der Hündin noch mal in Weinberge zum Sonnenuntergang ging.

Jetzt ist es gerade mal halb 6, der Tag fühlt sich gelaufen an, aber es ist noch voll früh, wer weiss was noch kommt.